Es heißt ja, Katzen hätten 7 Leben. Aber mal ganz ehrlich, wollen wir Katzenbesitzer auch nur eins davon gefährden? Nein! Deshalb sollte jeder Katzenbesitzer den Balkon absichern, damit dem geliebten Stubentiger nichts passiert. Dies lässt sich mit einem hochwertigen Katzennetz und ein wenig handwerklichem Geschick auch schnell erledigen. Trotzdem gibt es einige Dinge beim Anbringen von Katzenschutznetzen zu beachten, damit die Schutzfunktion eines solchen Netzes auch wirklich gewährleistet ist.

Worauf kommt es beim Katzennetz an?

Die allermeisten Katzen lieben es, auf dem Balkon zu sitzen und die Umgebung zu beobachten. Das Balkongeländer wird dabei je nach Breite gerne als Laufstange oder sogar als Liegefläche genutzt. Allerdings sind die schnurrenden Vierbeiner nicht immer ganz so talentiert, wie wir Menschen es glauben. Denn auch Katze und Kater kann ein fataler Fehltritt passieren oder beim Nickerchen auf der Balkonbrüstung reicht eine falsche Bewegung und die Fellnase fällt vom Balkon. Selbstverständlich kommt es ebenfalls vor, dass der geliebte Stubentiger die Gelegenheit nutzt und sich Freigang verschafft.

Mit Katzennetz lassen sich all diese Gefahrenquellen massiv eindämmen und der Balkon zur ausbruchssicheren Zone machen. Doch dies setzt zwei wesentliche Bedingungen voraus:

  • Das Netz muss robust und belastbar sein.
  • Das Schutznetz muss richtig an Balkongeländer, Balkonwände und Balkondecke befestigt werden.

Denn Katzen sind raffinierte Ausbruchskünstler, die zudem gerne das Katzennetz zum Klettern und Hangeln nutzen. Das Netzgewebe ist dabei dem Körpergewicht der Katze bzw. des Katers ausgesetzt. Katzennetze in minderwertiger Qualität leiern aus oder reißen, so dass gefährliche Risse oder Schlupflöcher entstehen können. Ich empfehle daher, ein Katzenschutznetz in guter Qualität zu kaufen und gleichzeitig auf eine solide Befestigung zu achten. Auf dieser Seite wird ein Netz aus Nylon, Polyethylen und sogar ein Katzennetz mit Drahtverstärkung empfohlen.

Wie kann man ein Katzennetz am Balkon befestigen?

Grundsätzlich gibt es dafür drei Möglichkeiten, die ich jeweils näher vorstellen möchte. Welches Montagewerkzeug und Zubehör benötigt wird, hängt von der jeweiligen Befestigungsmethode ab.

Katzenschutznetz direkt an Wand und Decke des Balkons befestigen

Die erste Variante ist die Netzbefestigung mit stabilen Haken, Karabinern oder Kabelbindern und Drahtseil. Welche dieser Materialien am besten geeignet sind, hängt von der Art des Balkons sowie dem Balkongeländer ab. Zudem werden eine Bohrmaschine und passende Dübel benötigt. Sicherheitshalber sollte der Vermieter um Erlaubnis gefragt werden!

Bei den meisten Balkons ist es notwendig, Löcher in die Decke sowie die beiden Seitenwände zu bohren, um dort Dübel sowie Metallhaken einzubringen. Es empfiehlt sich, im Abstand von etwa 30 Zentimeter jeweils eine Bohrung zu machen bzw. am Geländer das Netz zu befestigen, damit keine Schlupflöcher entstehen.

In die Ösen der eingeschraubten Haken können dann Karabiner eingesetzt werden, wo schließlich das Netz eingehängt wird. Um die Ränder des Katzennetzes zu stabilisieren, kann ein Drahtseil eingeflochten werden, was ebenfalls in die Karabiner eingeklinkt wird. Auf diese Weise wird das Katzennetz auch am darüber liegenden Balkon befestigt.

Katzennetz mit Teleskopstangen am Balkon befestigen

Eine weitere Befestigungsmethode basiert auf Teleskopstangen, die an beiden Seiten des Balkons senkrecht zwischen Decke und Boden gespannt werden. Außerdem wird eine dritte Teleskopstange oben zwischen den beiden Wänden gespannt. Das Katzennetz wird nun mit Kabelbindern rundum mit den Teleskopstangen verbunden. Diese Befestigungsart ist sehr beliebt, weil es keinen größeren Montageaufwand gibt und sich das Schutznetz ohne Schäden an der Bausubstanz wieder entfernen lässt. Bei dieser Methode muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die ausziehbaren Stangen wirklich stramm gespannt werden und selbst dann nicht verrutschen, wenn die Katze am Netz hängt und sich an den Maschen entlang hangelt.

Holzrahmen für Katzennetz bauen

Diese Methode ist ebenfalls relativ einfach und vor allem sehr preiswert. Aus einfachen Dachlatten, die in jedem Baumarkt günstig gekauft werden können, lässt sich ein passender Rahmen bauen, der die gesamte offene Seite des Balkons abdeckt. Mit Kabelbindern lässt sich nun das Katzennetz um den Holzrahmen spannen. Die Kabelbinder sollten jeweils im Abstand von 20 Zentimeter gesetzt werden. Anschließend wird der Holzrahmen aufgerichtet und an einigen Stellen zum Beispiel am Balkongeländer befestigt, damit der Holzrahmen nicht umkippt.

Unabhängig davon, für welche Befestigungsmethode man sich entscheidet, um den Balkon für Katzen ausbruchssicher und einbruchssicher für fremde Katzen sowie Kater zu machen, sollten die Befestigungselemente und das Katzennetz regelmäßig kontrolliert werden, damit die gewünschte Sicherheit für die Stubentiger gewährleistet ist.

Wohnung und Ausgang bei Katze absichern – katzensichere Wohnung

Katze / Hauskatze Sicherheitstipps, katzensichere Wohnung, Ausgang katzensicher absichern, damit Katze nicht wegläuft – weglaufen und ausbrechen von Hauskatzen verhindern.Mit Katzennetz, Teleskopstagen und etwas Ideen die Wohnung sicher machen für die Katze.

Ausgang einer Wohnung absichern – damit Katze nicht wegläuft – Sicherheitstipps für Katzen

Im Jahre 2008 wohnte ich in einer kleineren Wohnung als Vorher. In meiner alten Bude war das mit Abhauen kein Problem.

Meine Katze blieb tagsüber in der Küche. Kam ich in die Wohnung, schloss ich die Haustür auf. Danach hinter mir zu und öffnete dann die Küchentür. Meine Kitten kam miauend mir hinzu und ich hatte kein Problem mit abhauen.

Meine Bude 2008 war etwas kleiner als Vorher, liegt zwar gut geschnitten, hat aber nicht den Luxus eines Flurs. Also musste ich mir was einfallen lassen, damit sie mir nicht abhauen konnte.

Wohnung und Ausgang absichern bei Katze – katzensichere Wohnung

Dazu benötigte ich folgendes:

  • 6×3 m Katzenschutznetz: die Größe ist abhängig davon, wie groß der Eingang sein soll!
  • 3 x Deckenstütze

Aufbau des katzensicheren Eingangs – Katze in der Wohnung aber sicher!

Teleskopstangen um den Eingang stellen. Dann wickelt ihr oben und unten das Netz und spannt die Standen an Boden und Wand. Da wo ihr durchgehen wollt, lässt ihr am Boden das Netz nicht eingewickelt.

Beschwert das ganze, damit die Katze nicht durchschlüpfen kann und wickelt das Netz im Eingangsbereich um den Pfosten.

Das ganze ist nicht besonders schön – es ist aber ohne zu bohren, relativ schnell aufgebaut, steht stabil und macht das, was es soll: die Katze drinne halten und Ausbrechen aus der Wohnung verhindern!

Als nächste Ausbaustufe suche ich noch nach einer etwa 1 m langen Teleskopstange – das würde mir die Pappwand ersparen. Dennoch mit der Pappwand hat meine Katze wiederrum zusätzliche Kratzmöglichkeit.